Spannelemente

Enemac Spannelemente

ENEMAC Spanntechnik ist die Antwort auf die Forderung nach immer kürzeren Rüst- und Fertigungszeiten im gesamten Maschinenbau. 

Gilt es zu spannen, gleich ob Werkzeug oder Werkstück, erzeugen die mechanischen und hydromechanischen Spannelemente von ENEMAC zuverlässig und schnell hohe Spannkräfte bei wirtschaftlichem und flexiblem Einsatz.    

ENEMAC Kraftverstärkersysteme zeichnen sich durch Bedienfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aus. Aufgrund des minimalen Wartungsaufwands stellen sie eine echte Alternative sowohl zu einfachen Spannmitteln, als auch zu halb- oder vollautomatischen Spannsystemen dar.    

ENEMAC Spannelemente eignen sich zur Erstausrüstung oder als Nachrüstelement.    

Typ
Drehmomente
Eigenschaften
Anwendung/Besonderheiten
60–200 kN
  • Kraftspannmutter mechanisch 
  • mit Sacklochgewinde 
  • Gewinde geschützt 
  • zentrische Bedienung 
  • kompakte Bauform
  • integriertes Übersetzungsgetriebe zur Vervielfachung des manuellen Anzugsmomentes
  • Hochtemperaturausführung bis 400 °C möglich
  • T-Nutschraube nach DIN 787 optional
60–200 kN
  • Kraftspannmutter mechanisch 
  • mit Gewindebolzen (eingeklebt und gesichert) 
  • Funktion als Spannschraube, Länge nach Wahl 
  • zentrische Bedienung 
  • kompakte Bauform
  • integriertes Übersetzungsgetriebe zurVervielfachung des manuellen Anzugsmomentes
  • Hochtemperaturausführung bis 400 °C möglich
60–180 kN
  • Kraftspannmutter mechanisch 
  • mit Durchgangsgewinde und Rastmechanik 
  • für variable Spannrandhöhen 
  • unbegrenzter Spannhub, seitliche Bedienung
  • integriertes Übersetzungsgetriebe zur Vervielfachung des manuellen Anzugsmomentes
  • Hochtemperaturausführung bis 400 °C möglich
  • T-Nutschraube nach DIN 787 optional

ESBS ESBT

ESBS ESBT Datenblatt
40 kN
  • Kraftspannmutter mechanisch 
  • einfache, manuelle Bedienung mit Handgriff 
  • Schnellzustellung durch Umschaltautomatik
  • mit Rastmechanik
  • Gewinde M 10, M 12, M 16, M 20 lieferbar
40–250 kN
  • Kraftspannschraube mechanisch 
  • hohe Spannkräfte 
  • maximale Betriebssicherheit 
  • niedrige Anzugsmomente
  • Keilspannsystem als Kraftverstärker
  • einfache, manuelle Bedienung
  • dauergeschmiert, wartungsfrei
16–350 kN
  • Federspannzylinder (Federspannsysteme) 
  • mechanisch spannen – hydraulisch lösen 
  • maximale Betriebssicherheit – leckagesicher und robust 
  • günstige Anschaffungs- und Betriebskosten
  • automatisierte Einsatzmöglichkeiten
  • z. B. für Werkzeugklemmung an Pressen und Stanzen
  • Hydraulikaggregat erforderlich